Sächsisches Elbland

Das Sächsische Elbland ist ein Traum für kultivierte Genießer: Historische Städte und Weinberge, Schlösser, Parks und Gärten, Meissener Porzellan und feine Weine entführen in die Blütezeit des alten Kurfürstentums Sachsen.

Schloss Moritzburg ist das Wahrzeichen des Sächsischen Elblandes - Foto: Tourismusverband Sächsisches Elbland/Martin Förster

Über das Sächsische Elbland:

Das Sächsische Elbland nordwestlich von Dresden ist die Wiege des sächsischen Weinbaus und des europäischen Porzellans. Auch wurde hier im Jahr 929 mit Burg und Markgrafschaft Meißen der Vorläufer für den heutigen Freistaat Sachsen gegründet. Im Laufe der Zeit wechselte der Regierungssitz in das nahe Dresden. So blieb viel vom Flair des alten Kurfürstentums erhalten. Links und rechts der Elbe erstreckt sich offenes, sanft hügeliges Land mit Feldern, Weinbergen, kleinen Ortschaften und historischen Städten. Wer hier wandert, wird zwischen Mittelalter, Renaissance, Barock und Gegenwart immer wieder zum Innehalten und Genießen verführt.

Unsere Leistungen für das Sächsische Elbland:

  • Themenplanung für Themendienste und Pressemitteilungen
  • Recherche, Erstellen und Versand von Themendiensten und Pressemitteilungen

Offizielle Website: