KundennewsKundennews

Nachrichten unserer Kunden

3. Advent: Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein bietet handgemachtes Familienprogramm

Der „Historisch-romantische Weihnachtsmarkt“ auf der Festung Königstein, Foto: Sebastian Rose

Königstein, 10. Dezember 2019 (tpr) – Märchenerzählern lauschen, beim Kaspertheater mitfiebern, Geschenke basteln, mit der Festungseisenbahn und einem handbetriebenen Karussell fahren: Der „Historisch-romantische Weihnachtsmarkt: Königstein – ein Wintermärchen“ auf der Festung Königstein bringt das Weihnachtsgefühl längst vergangener Tage zurück. Auch am dritten Adventswochenende ist das liebevoll inszenierte Treiben 247 Meter über der Elbe zu erleben. Familien dürfen sich auf ein besonderes Programm freuen.

„Zeter & Mordio“ spielen Max und Moritz
Unter dem diesjährigen Motto „Fanfaire – Jahrmarkttreiben wie vor 100 Jahren“ spielen auf der Hauptbühne am Paradeplatz Wilhelm Buschs Max und Moritz ihre derben Streiche. Das Berliner Komödiantentrio Zeter und Mordio zeigt die Lausbubengeschichten am Sonnabend, 12 und 15 Uhr, sowie am Sonntag, 11:30 und 14:30 Uhr. Dazwischen unterhalten Musiker mit Akkordeon und Gesang sowie Anna „die Biegsame“ mit faszinierender Luftakrobatik.

Puppentheater Luna zeigt Weihnachtskaspertheater
In der Magdalenenburg baut das Puppentheater Luna aus Dresden seine Bühne auf. Der 29-jährige Regisseur Rudi Piesk präsentiert mit Handspielpuppen des berühmten Figurenbildners Till de Kock die Geschichte „Oh Tannenbaum – Ein Weihnachtskaspertheater“. Die Vorstellungen beginnen an beiden Tagen jeweils um 12, 13:30, 15 und 16:30 Uhr.

Wichtelwerkstatt mit historischer Druckerpresse
Kreativ sein und unter Anleitung Geschenke basteln, die von Herzen kommen, das können Kinder und Erwachsene in der Wichtelwerkstatt. Dabei kann man sich auch an einer mehr als 100 Jahre alten Druckerpresse versuchen.

Nostalgisches Markttreiben
Auf dem Markt können Kinder überdies mit der Wichtelbahn und dem Karussell fahren, Knüppelbrot backen, historische Scherenschnittfilme sehen, Märchenerzählungen lauschen, auf Ponys reiten und den Esel im Weihnachtsstall streicheln. Händler präsentieren altes Handwerk und lassen sich beim Schmieden am offenem Feuer und beim Schnitzen von Holzfiguren über die Schulter schauen. Täglich wird ein Fenster des mit 112 Metern längsten Adventskalenders Deutschlands geöffnet. Und am Sonntag, um 15:30 Uhr, kommt der Weihnachtsmann mit einem Sack voller Geschenke.

Kostenlos anreisen mit dem VVO-Kombi-Ticket
„Königstein – ein Wintermärchen“ ist an den Adventswochenenden, jeweils Sonnabend und Sonntag, von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Markt und das Kulturprogramm sind im regulären Eintrittspreis der Festung Königstein inbegriffen (Erwachsene 10 Euro, ermäßigt 7, Kinder bis 6 Jahre frei). Karten gibt es an den Tageskassen sowie im Vorverkauf unter www.festung-koenigstein.de/tickets. Familien und Minifamilien, die ein Online-Ticket erwerben, reisen im gesamten Raum des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) kostenlos mit Bahn und Bus an. Das vollständige Programm des Weihnachtsmarktes ist unter www.festung-koenigstein.de abrufbar. ■

Bildmaterial: Online-Bildarchiv Weihnachtsmarkt Festung Königstein

Audiomaterial: O-Töne zum Weihnachtsmarkt zum Download

Herausgeber:
Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein
T: +49 35021 64-607
www.festung-koenigstein.de

Pressekontakt:
Anne Jungowitz
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
E-Mail: presse(at)thielpr.com

Über die Festung Königstein:
Die Festung Königstein ist eine der interessantesten Bergfestungen in Europa und gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Eingebettet in die bizarre Felslandschaft des Elbsandsteingebirges thront die einst unbezwingbare Wehranlage 247 Meter über dem Elbtal und weithin sichtbar. Das 9,5 Hektar große Felsplateau ist mit seinem einzigartigen Ensemble aus mehr als 50 imposanten Bauwerken verschiedener Epochen und seiner fast 800-jährigen, in verschiedenen Ausstellungen erzählten Geschichte ein Magnet für jährlich Hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt.
www.festung-koenigstein.de