KundennewsKundennews

Nachrichten unserer Kunden

Begegnungen mit Bach und Brecht: Mendl-Festspiele Zeitz

Ein kleines Städtchen im Osten der Republik widmet einem der erfahrensten deutschen Schauspieler eine Hommage. Im August und September lädt die Dom- und Residenzstadt Zeitz in Saale-Unstrut zu den ersten Mendl-Festspielen, einer musikalisch-literarischen Zeitreise, ein.

Schauspieler Michael Mendl in Zeitz. Foto: Transmedial

Schauspieler Michael Mendl im Franziskanerkloster Zeitz, einer der Aufführungsorte der Mendl-Festspiele Zeitz. Foto: Transmedial

Naumburg, 23. Juli 2019 (tpr) – Bischofssitz im Mittelalter, Residenzstadt im 17. Jahrhundert und zu DDR-Zeiten führend in der Kinderwagenproduktion, nach der Wende dann aber Arbeitslosigkeit und Abwanderung – Zeitz hat viele Geschichten zu erzählen. Nun kommt mit den Mendl-Festspielen ein wenig vom alten Glanz zurück. Vom 10. August bis zum 28. September gastieren Charakterdarsteller Michael Mendl (bekannt aus dem Kinodrama „Der Untergang“ und dem Fernsehfilm „Im Schatten der Macht“) sowie renommierte Musiker in der Stadt an der Weißen Elster. In musikalischen Lesungen sind unter anderem Werke von Bach, Clara Schumann, Goethe, Rilke, Brecht und Luther zu hören.

Als der in Zeitz lebende Schweizer Kulturvermittler Beat Toniolo im Herbst des vergangenen Jahres Mendl für eine Lesung anfragte, dachte der Schauspieler noch an eine Geisterstadt. Zeitz, die unscheinbare Stadt zwischen Leipzig und Jena mit den leerstehenden Gründerzeithäusern und Industrieruinen. Ein Besuch vor Ort weckt seine Begeisterung und die Idee für ein ganzes Festspiel entsteht. „Da ist Aufbruch, und da wäre ich gern mit dabei“, sagt er in einem Interview mit den Projektverantwortlichen. „Da hat man viel mehr Freiheit als in Städten, wo die Kunst schon verkonsumiert ist.“

Eröffnet werden die Mendl-Festspiele am Samstag, dem 10. August, im Dom St. Peter und Paul mit einer „Hommage an die Musik und den Gesang“. Michael Mendl liest Texte des Schweizer Kult-Schriftstellers Robert Walser aus dem Buch „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“. Dazu treten international renommierte Künstler wie Konzertorganist Christian Schmitt, Trompeter Otto Sauter, Flötistin Tatjana Ruhland und Opernsängerin Eva Lind auf. Die Veranstaltung wird am 11. August in der Jacobikirche in Sangerhausen wiederholt.

Ein Höhepunkt ist am Freitag, dem 23. August, im Franziskanerkloster zu erleben. Michael Mendl gestaltet eine Gesprächs-Collage zwischen Martin Luther, Bertolt Brecht und Max Frisch. Der Schauspieler stellt die Begegnung der drei Charaktere nach, wie sie an einem Tisch sitzend, Zigarre rauchend und Wein trinkend über das Leben philosophieren. Begleitend spielt das Lora Kostina Trio Jazz und klassische Interpretationen.

Am Sonnabend, dem 24. August, lernen Gäste Mendl in „Jetzt zeitzen wir mal“ ganz persönlich kennen. Im Kloster Posa, das einst ein Benediktinerkloster und heute eine Kultur- und Bildungsstätte beherbergt, ist der Schauspieler im Gespräch mit Beat Toniolo zu erleben. Auch Filmausschnitte sind zu sehen, die Mendl kommentiert. Der Musiker und Performer Gundolf Nandico und Violoncellist Sascha Werchau gestalten den Abend musikalisch. Weitere Künstler haben ihr Kommen zugesagt.

Am darauffolgenden Tag, dem 25. August, wird in Anwesenheit von Michael Mendl in der Scheune auf Kloster Posa der mit Preisen ausgezeichnete Film "Im Schatten der Macht" mit Mendl als Willy Brandt gezeigt. 2004 erhielt er für diese Rolle die Goldene Kamera als "Bester deutscher Schauspieler". Außerdem werden regionale Weine und "Original Schweizer Raclette" serviert.

Im Herbst, am 27. September, liest Mendl aus der Erzählreise „Anaconda“ des uruguayischen Schriftstellers Horacio Quiroga im Capitol Zeitz und am 28. September aus Gedichten von Johann Wolfgang von Goethe und Rainer Maria Rilke im Neuen Theater Zeitz.

Die Festspiele finden an fünf Aufführungsorten in Zeitz und in der Jacobikirche in Sangerhausen statt. Insgesamt sieben Veranstaltungen sind geplant. Weitere Informationen zu den Lesungen und zum Ticketverkauf gibt es auf der Webseite der Festspiele: www.mendl-festspiele.de. Übernachtungsmöglichkeiten können über den ansässigen Tourismusverband gebucht werden: www.saale-unstrut-tourismus.de.

Hochauflösende Pressefotos zu den Mendl-Festspielen Zeitz

www.press-area.com

Herausgeber:        
Saale-Unstrut-Tourismus e.V.
Topfmarkt 6
06618 Naumburg
T: +49 3445233790
www.saale-unstrut-tourismus.de

Pressekontakt:    
Angela Zimmerling
THIEL Public Relations e. K.
Ostra-Allee 35
01067 Dresden
T: +49 351 31406966
E-Mail: azimmerling(at)thielpr.com

Über Saale-Unstrut:
Saale-Unstrut ist eine wertvolle, hochmittelalterlich geprägte Wein- und Kulturlandschaft im Herzen Deutschlands. Ein weltweit einmaliges architektonisches Erbe aus 1000 Jahren europäischer Geschichte bildet mit malerischen Flusslandschaften, alten Weinbergen, Steilterrassen, Natursteinmauern und Weinberghäuschen ein facettenreiches Nahreiseziel, das anspruchsvolle Wein- und Kulturinteressierte ebenso anzieht wie aktive Naturgenießer.