KundennewsKundennews

Nachrichten unserer Kunden

Festung Königstein: Reduzierter Eintritt bis Anfang Februar

Auch die lebensecht wirkende Figurengruppe auf dem Spiegelpodest wird gereinigt. Sie zeigt August den Starken, König Friedrich Wilhelm I. und Gräfin Orzelska im Königszimmer. Dauerausstellung „In lapide regis – Auf dem Stein des Königs“, Festung Königstein. Foto: Sebastian Thiel

Königstein, 13. Januar 2020 (tpr) – Vom 14. Januar bis 2. Februar gelten reduzierte Eintrittspreise für die Festung Königstein. Grund ist die jährliche Revision der aufwendig gestalteten multimedialen Dauerausstellung „In lapide regis – Auf dem Stein des Königs“, die während dieser Zeit geschlossen bleibt. Alle anderen Ausstellungen und Attraktionen haben wie gewohnt geöffnet.

 „In lapide regis – Auf dem Stein des Königs“ ist die größte Ausstellung der Festung Königstein. In 33 Räumen des Torhauses und der Streichwehr erzählt sie anhand von rund 500 Exponaten, Modellen und Dioramen sowie Installationen mit lebensecht wirkenden Figuren die etwa 800-jährige Geschichte des Königsteins. Computeranimationen, Touchscreen- und Hörstationen bieten individuelle Vertiefungsmöglichkeiten. Mehr als 25 Jahre lang wurde für die Schau geforscht, gesammelt und gebaut. 2015 wurde sie eröffnet, 2017 für den Europäischen Museumspreis nominiert.

Die Ausstellung ist ein Publikumsmagnet. Im vergangenen Jahr wurde der Millionste Besucher begrüßt. Die intensive Nutzung der Ausstellung mit zahlreichen interaktiven Elementen macht neben der täglichen Reinigung einmal jährlich eine umfassende Revision erforderlich. Dabei werden unter anderem Vitrinen und Exponate gereinigt, Fußböden gepflegt, Inhalte aktualisiert und die interaktiven Stationen für Kinder instandgesetzt. Noch vor Beginn der Winterferien in Sachsen wird „In lapide regis“ wieder zugänglich sein.

Die Revision betrifft nur die große Dauerausstellung in der Westbebauung. Uneingeschränkt zugänglich sind das Brunnenhaus, die Georgenburg, das Schatzhaus, der Fasskeller und die Böttcherräume in der Magdalenenburg, das Alte Zeughaus und die Kranichkasematte. Zudem lädt das gesamte, fast zehn Hektar große Plateau des Königsteins zur Besichtigung ein.
 
Vom 14. Januar bis einschließlich 2. Februar zahlen Erwachsene nur sieben Euro Eintritt für die Festung Königstein. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Ab 3. Februar gelten wieder die regulären Wintereintrittspreise von zehn bzw. ermäßigt sieben Euro. Die Wintersaison erstreckt sich bis Ende März. In dieser Zeit ist die Festung täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. ■

www.festung-koenigstein.de

Online-Pressebildarchiv Festung Königstein:
http://www.press-area.com/festung-koenigstein/bildarchiv.html

Herausgeber:
Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein
T: +49 35021 64-607
www.festung-koenigstein.de

Pressekontakt:
Anne Jungowitz
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
E-Mail: presse(at)thielpr.com
 
Über die Festung Königstein:
Die Festung Königstein ist eine der interessantesten Bergfestungen in Europa und gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Eingebettet in die bizarre Felslandschaft des Elbsandsteingebirges thront weithin sichtbar die einst unbezwingbare Wehranlage 247 Meter über dem Elbtal. Das 9,5 Hektar große Felsplateau ist mit seinem einzigartigen Ensemble aus mehr als 50 imposanten Bauwerken verschiedener Epochen und seiner fast 800-jährigen, in verschiedenen Ausstellungen erzählten Geschichte ein Magnet für jährlich Hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt.
www.festung-koenigstein.de