KundennewsKundennews

Nachrichten unserer Kunden

4. Adventswochenende: Weihnachtsmarktfinale auf der Festung Königstein

Königstein, 18. Dezember 2018 (tpr) – Zum letzten Mal in diesem Jahr ist am vierten Adventswochenende der Historisch-romantische Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein zu erleben. Er verabschiedet sich mit einem Kulturprogramm für alle Generationen. Das Spektrum reicht vom komödiantischen Puppentheater über Swing und Chanson bis zum besinnlichen Orgelkonzert.

Puppentheater Lutz Männel

Lutz Männel führt das Puppenspiel „Weihnachten im Gespensterschloss“ auf. Foto: Lutz Männel

Puppentheater mit Lutz Männel

Lutz Männels Puppentheater ist Kult. Längst sind die aberwitzigen, selbst geschriebenen Stücke des Oppacher Puppenspielers mit handgenähten Figuren und einem rasanten Wechsel zwischen unzähligen Dialekten und Akzenten fester Bestandteil des Weihnachtsmarktprogramms auf der Festung.  

An diesem Wochenende gastiert der Künstler mit seinem amüsanten Stück „Weihnachten im Gespensterschloss“ in der Magdalenenburg. Dabei lässt er einen schusseligen Kasper mit Backrezept, verfitzter Christbaumbeleuchtung und Ostereiern antreten, um das Schloss der schönen Prinzessin von einer schrillen Hexe und ihrem Kompagnon, dem konfusen Zauberer, zu befreien. Gezeigt wird das Stück Sonnabend und Sonntag jeweils 12, 13:30, 15 und 16:30 Uhr.

Swing und Artistik auf den Bühnen

Handgemachte Unterhaltung bieten auch die Künstler auf den Bühnen am Paradeplatz und im Kasemattenhof. Inspiriert vom Swing der 1930er Jahre bringt die Berliner Formation Amselfon fröhliche Chansons zu Gehör. Mit Akkordeon, Saxofon und Trompete schlägt Cirque du monde weihnachtliche Töne an. Dazwischen sind Artisten und Schauspieler zu erleben. Luftakrobatin Anna „die Biegsame“ fasziniert mit atemberaubenden Kunststücken und auch Max und Moritz spielen Lehrer Lempel und Witwe Bolte noch einmal einen Streich.

Orgelmusik in der Garnisonskirche

Eine Oase der Besinnlichkeit bietet die 1676 geweihte Garnisonskirche St. Georg. Es ist die älteste Garnisonskirche in Sachsen. Auch an diesem Wochenende erklingt in der vorweihnachtlich geschmückten Kapelle festliche Adventsmusik. Jeweils Sonnabend und Sonntag zwischen 12 und 16:15 Uhr spielt Michael Frenzel aus Dresden zu jeder vollen Stunde ein 15-minütiges Konzert auf der Jehmlich-Orgel.

„Königstein – ein Wintermärchen“ ist am Wochenende, jeweils Sonnabend und Sonntag, von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Die Ausstellungen der Festung öffnen bereits 9 Uhr. Der Eintritt zum Markt, zu den Veranstaltungen und zu allen Ausstellungen ist im regulären Festungseintrittspreis enthalten. Um Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden, rät die Festung zur Vorab-Buchung eines Online-Tickets im Online-Shop unter festung-koenigstein.ticketfritz.de.

Familien, die ein Online-Ticket erwerben, reisen mit Bahn und Bus kostenlos an. Das Familien-Kombi-Ticket gilt im gesamten VVO-Verbundraum für den Tag des Weihnachtsmarktbesuches. ■

www.festung-koenigstein.de

Online-Pressebildarchiv Weihnachtsmarkt Festung Königstein

Herausgeber:
Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein
T: +49 35021 64-607
www.festung-koenigstein.de

Pressekontakt:
Anne Jungowitz
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
E-Mail: presse@thielpr.com
 
Über die Festung Königstein:
Die Festung Königstein ist eine der interessantesten Bergfestungen in Europa und gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Eingebettet in die bizarre Felslandschaft des Elbsandsteingebirges thront die einst unbezwingbare Wehranlage 247 Meter über dem Elbtal und weithin sichtbar. Das 9,5 Hektar große Felsplateau ist mit seinem einzigartigen Ensemble aus mehr als 50 imposanten Bauwerken verschiedener Epochen und seiner fast 800-jährigen, in verschiedenen Ausstellungen erzählten Geschichte ein Magnet für jährlich Hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt.