KundennewsKundennews

Nachrichten unserer Kunden

500 Startplätze, 30 Touren, 750 Kilometer: Globetrotter-Wandertage in der Sächsischen Schweiz

Stirnlampen- und Kochwanderungen, Speed-Hiking, Alix von Melle, Bernd Kullmann, Lagerfeuer und handgemachte Musik: Deutschlands schönstes kleines Wanderfestival ist vom 21.-23. September in der Nationalparkregion Sächsische Schweiz zu erleben.

Schrammsteine im Elbsandsteingebirge. Foto Philipp Zieger/Tourismusverband Sächsische Schweiz

Schrammsteine im Elbsandsteingebirge. Foto Philipp Zieger/Tourismusverband Sächsische Schweiz

Pirna/Dresden/Bad Schandau, 11. Juli 2018 (tpr) – Wie die verwitterten Monumente einer prähistorischen Hochkultur ragen Tafelberge und Felsen in den Himmel, dazwischen mystische Täler und Schluchten, Bäche, Höhlen, Treppen, Leitern und Brücken: Das Elbsandsteingebirge mit den Nationalparks Sächsische Schweiz und Böhmische Schweiz ist eines der spannendsten Wanderreviere Europas. Die Globetrotter-Wandertage im September laden dazu ein, das Naturwunder zwischen Dresden und Prag mit Insidern zu entdecken.

Sieben Gipfel, 45 Kilometer, 14 Stunden: Wer sich an die „Sieben-Gipfel-Tour mit Petzl“ wagt, braucht Kondition. Es ist die anspruchsvollste der etwa 30 Touren im Festivalprogramm. Doch es gibt ausreichend Alternativen für weniger Ambitionierte. Die leichteste Runde ist ein entspannter Abendspaziergang. Dazwischen fächert sich ein breites Spektrum vielfältiger Halb- und Ganztagestouren unterschiedlicher Länge auf. Darunter auch Tagesetappen des erst im Frühling eröffneten Trekkingpfads Forststeig Elbsandstein und des Malerwegs Elbsandsteingebirge, der als einer der schönsten Wanderwege Deutschlands gilt.

„Die Globetrotter-Wandertage präsentieren so etwas wie ein Best-of, eine kleine Auswahl aus der Fülle der wunderbaren Wandermöglichkeiten in der Nationalparkregion“, sagt Gundula Strohbach von der Bad Schandauer Kur- und Tourismus Gesellschaft, die das Festival mitorganisiert. „Für Kinder und Einsteiger ist ebenso etwas dabei wie für geübte Langstreckenwanderer.“

Es ist ein kleines, familiäres Festival mit nur 500 Startplätzen. Nationalparkführer zeigen ihre Lieblingsorte. Landschaftsfotografen entführen zur richtigen Zeit an die besten Foto-Spots. Ein Koch zeigt, wie mitten in der Natur ein köstliches Menü gelingt. Und zum gemütlichen Tagesausklang trifft man sich bei Livemusik an der Feuerschale. Bekannte Marken stellen für die Wanderungen neuestes Equipment zum Testen zur Verfügung.

Mit Bernd Kullmann und Alix von Melle begleiten zwei der bekanntesten deutschen Alpinisten das Event. Kullmann, Ex-Deuter-Geschäftsführer, gelang 1978 als erstem Europäer der Aufstieg zum Mount Everest in Rekordzeit. Von Melle ist mit sieben, ohne Sauerstoffgerät bestiegenen Achttausendern derzeit Deutschlands erfolgreichste Höhenbergsteigerin. Beide werden in einer Multivisionsshow am Freitagabend von ihren Abenteuern berichten und selbst Wandertouren begleiten.

Die Globetrotter-Wandertage werden veranstaltet von Globetrotter Ausrüstung in Kooperation mit Bad Schandau, Staatsbetrieb Sachsenforst, Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz, Hotel an der Therme Elbresidenz Bad Schandau und dem Tourismusverband Sächsische Schweiz.

Die Anmeldung für das Festival ist bis 16. September 2018 unter www.globetrotter.de/wandertage möglich. Kinder bis 16 Jahre nehmen kostenfrei teil. Fragen zum Festival beantwortet die Bad Schandauer Kur- und Tourismus Gesellschaft unter Tel. 035022 90050 oder wandertage(at)bad-schandau.de. ■

Bildarchiv zur Meldung:
www.press-area.com

Pressekontakt:
Sebastian Thiel
THIEL Public Relations e. K.
Ostra-Allee 35, 01067 Dresden
T: +49 351 314 8892
E-Mail: presse(at)saechsische-schweiz.de

Über den Tourismusverband Sächsische Schweiz e. V.:
Der Tourismusverband Sächsische Schweiz ist ein seit 1991 eingetragener Verein mit Sitz in Pirna/Sachsen. Kernaufgaben sind die Vertretung touristischer Interessen im ehemaligen Landkreis Sächsische Schweiz sowie die überregionale und internationale Vermarktung der Destination Sächsische Schweiz. Aktuell zählt die Organisation etwa 400 Mitglieder und kooperiert mit mehr als 600 Unternehmen, Institutionen, Verbänden und Privatpersonen.

Über die Tourismusregion Elbsandsteingebirge/Sächsisch-Böhmische Schweiz:
Das Elbsandsteingebirge – bestehend aus Sächsischer und Böhmischer Schweiz – ist eine der spektakulärsten Naturlandschaften Europas. Die grenzüberschreitende Region befindet sich im äußersten Südosten Deutschlands sowie dem Norden Tschechiens und ist nur wenige Kilometer von der sächsischen Landeshauptstadt Dresden entfernt. Die Landschaft fasziniert durch ihren Formenreichtum – mit Tafelbergen, Hochflächen, Felsenriffen, Felsnadeln, Schluchten, Wäldern sowie dem Elbtal. Ein Großteil der insgesamt etwa 710 Quadratkilometer großen Region mit seiner reichen Flora und Fauna ist beiderseits der Grenze als Nationalpark geschützt. Im Süden schließt sich das stark vom Vulkanismus geprägte Böhmische Mittelgebirge mit markanten, kegelförmigen Bergen an. Gemeinsam mit der Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz ergibt sich so ein zusammenhängendes Landschaftsschutzgebiet von etwa 1800 Quadratkilometern.