KundennewsKundennews

Nachrichten unserer Kunden

Elbland-Gästeführer gesucht

Die Gästeführer in der Region können den Bedarf kaum decken. Insbesondere Fremdsprachen und Spezialisierungen sind gefragt. Deshalb bietet der Tourismusverband Elbland Dresden in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Dresden ab Oktober erstmals eine standardisierte Gästeführerausbildung an. Am 30. September lädt er Interessierte in den Zentralgasthof Weinböhla ein, um sich über die neue Ausbildung zu informieren.

Katrin Knüpfer, Gästeführerin der Stadt Meißen und zertifizierte Weingästeführerin. Foto: Tourismusverband Elbland Dresden e.V.

Katrin Knüpfer, Gästeführerin der Stadt Meißen und zertifizierte Weingästeführerin. Foto: Tourismusverband Elbland Dresden e.V.

Thomas Teubert, zertifizierter Weingästeführer in den Radebeuler Weinbergen. Foto: Tourismusverband Elbland Dresden e.V.

Thomas Teubert, zertifizierter Weingästeführer in den Radebeuler Weinbergen. Foto: Tourismusverband Elbland Dresden e.V.

Meißen, 14. September 2021 (tpr) – Sehenswürdigkeiten oder geheime Ecken: Gästeführer kennen jeden Winkel ihrer Region und dazu die passenden Geschichten. Es ist ein Beruf, der Leidenschaft und Empathie erfordert. Glückliche Gäste sind der Dank für die herausfordernde Arbeit und den Einsatz an Wochenenden. In der Tourismusregion zwischen Radebeul und Torgau gibt es Nachwuchssorgen. Vor allem junge, spezialisierte Gästeführer mit Fremdsprachenkenntnissen fehlen. Deshalb entwickelte der Tourismusverband Elbland Dresden in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Dresden sowie den Tourist Informationen die dreimonatige, berufsbegleitende Weiterbildung „Gästeführer Elbland“. Am Donnerstag, dem 30. September, sind Interessierte zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung in den Zentralgasthof Weinböhla eingeladen. Um Anmeldung bis 24. September wird gebeten.

„Mit der neuen Ausbildung wollen wir der Arbeit mehr Wertschätzung entgegenbringen und Menschen dazu ermuntern, Besuchern ihre wundervolle Heimat zu zeigen und näherzubringen“, sagt Sindy Vogel, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Elbland Dresden. Gleichzeitig wolle der Verband damit einen hohen regional einheitlichen, qualitativen Standard in der Ausbildung und der touristischen Dienstleistung gewährleisten.

Erste einheitliche Gästeführerausbildung für das Elbland

Bislang gibt es keine vergleichbare Gästeführerausbildung für die Region. Meist haben die Tourist Informationen für ihre eigenen ortsspezifischen Themen Weiterbildungen angeboten. Aktuell fehlen im Elbland vor allem Gästeführer mit Fremdsprachen – und spezifischen Kenntnissen, wie zu den Themen Wein oder Radfahren.

„Die zufriedenen und glücklichen Gesichter meiner Gäste sind Dank und Anerkennung für diesen wunderschönen Beruf“, erklärt Thomas Teubert, zertifizierter Weingästeführer in den Radebeuler Weinbergen, sein Engagement. Wichtig sei, dass man sein Wissen immer mit Herzblut rüberbringe, auf seine Gäste eingehe und die Besucher die Führung als Erlebnis wahrnehmen.

Dreimonatige berufsbegleitende Weiterbildung an der Volkshochschule Dresden

Die Elbland-Gästeführer-Ausbildung beginnt am 30. Oktober 2021 und endet am 31. Januar 2022. Veranstaltungsort ist die Volkshochschule in Dresden, einige Inhalte werden auch online vermittelt. Insgesamt sind 72 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten zu Themen wie Geschichte, Kultur, Recht, unternehmerische Kenntnisse, Marketing und Service sowie ein Sprech- und Praxistraining geplant. Die Schulungen finden abends und an einigen Wochenenden statt, sodass die Weiterbildung auch berufsbegleitend absolviert werden kann.

Teilnehmer sollten kommunikativ und sozial kompetent sein und über Wissen in der Landesgeschichte verfügen. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil. Die Kosten betragen 595 Euro. Die ersten 20 Teilnehmer erhalten über den Tourismusverband eine Förderung vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus aus der Förderrichtlinie Tourismus. Die Gesamtgebühr beträgt dann 119 Euro. Voraussetzung ist eine Verpflichtung, danach als Gästeführer im Elbland tätig zu werden. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses und einer Probeführung erhalten die Teilnehmer das Weiterbildungs-Zertifikat „Gästeführer Elbland“.

Für die Informationsveranstaltung am 30. September können sich Interessierte bis 24. September unter info(at)elbland.de oder der Telefonnummer 03521 / 763 50 anmelden. Die Anmeldung zum Kurs ist bis 8. Oktober möglich, auch online über www.elbland-dresden.de/gaestefuehrer. ■

Herausgeber:
Tourismusverband Elbland Dresden e.V.
Dresdner Str. 7, 01662 Meißen
T: +49 3521 76350
Urlaubsportal: www.dresden-elbland.de
Verbandswebseite: www.elbland-dresden.de

Pressekontakt:
Sindy Vogel
Geschäftsführerin Tourismusverband Elbland Dresden e.V.
T: +49 3521 76350
E-Mail: sindy.vogel(at)elbland.de

Über Dresden Elbland:
Dresden Elbland bezeichnet das Gebiet beiderseits der Elbe zwischen Pirna und Torgau im Freistaat Sachsen. Mehr als 850 Jahre Weinbautradition, fürstliche Kulturdenkmäler, die Wiege der europäischen Porzellanherstellung und Zeugnisse der Reformation bilden mit der malerischen Flusslandschaft der Elbe sowie urwüchsigen Mischwäldern und weitläufigen Teich- und Heidelandschaften ein reizvolles Ziel für anspruchsvolle Kultur- und entspannte Rad- und Wanderurlauber.