KundennewsKundennews

Nachrichten unserer Kunden

Festung Königstein zeigt Sonderausstellung zu prominenten Gästen

Am Sonnabend öffnet die Festung Königstein in Sachsen wieder ihre Ausstellungen. Erstmals zu sehen ist auch die neue Sonderausstellung über berühmte Besucher mit einem Sensationsfund: der lange verschollen geglaubten historischen Personenwaage Augusts des Starken.

 

Die Festung Königstein im Elbsandsteingebirge, Foto: Frank Lochau/Procopter

Königstein, 29. Mai 2020 (tpr) – Nach langer Schließzeit und eingeschränktem Museumsbetrieb öffnet am Sonnabend die Festung Königstein in der Sächsischen Schweiz nahezu alle ihre Ausstellungen. Auch die neue Sonderausstellung „Hohe Gäste auf Sachsens schönster Feste“ mit spektakulären Leihgaben nationaler und internationaler Museen ist dabei. Sie erzählt bis November 2020 von den prominenten Besuchern des Tafelbergs vor den Toren Dresdens.

Zar Peter I., Kaiser Napoleon, Kaiser Franz Joseph, Alexander von Humboldt, Carl Gustav Carus, Bertel Thorvaldsen: Sie alle sind im Eingangsjournal der Festung Königstein verzeichnet. Zwischen 1707 und 1806 wurde jeder Besuch mit Namen, Stand, Datum und Besuchszeit minutiös protokolliert. Immerhin war die Festung eine militärische Anlage. Zutritt wurde nur mit schriftlicher Genehmigung des Dresdner Gouverneurs gewährt. So entstand ein Dokument von hohem Wert für die Geschichtsforschung.

Eindrucksvolle Porträts

Wer waren die berühmten Besucher? Warum kamen sie auf die Festung? Welchen Eindruck hat die damals bereits legendäre Anlage bei ihnen hinterlassen? Damit beschäftigt sich die neue Sonderausstellung. Eine Vielzahl kostbarer Gemälde, Dokumente und Objekte wurde dafür zusammengetragen. Zu sehen sind unter anderem die Werke bekannter Porträtmaler, wie Louis de Silvestre, Pietro Rotari oder Carl Bantzer.

„Aus unserem Gemäldearchiv haben wir die schönsten und passendsten Werke ausgewählt, um sie – bereichert durch wertvolle Leihgaben aus etwa zwanzig deutschen und internationalen Kunstmuseen – der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, erklärt der Kurator der Ausstellung, Andrej Pawluschkow. Leihgeber sind neben den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden unter anderem die Galerie der Uffizien aus Florenz sowie Museen und Sammlungen aus Belgien, Österreich und Dänemark.

In einem zweiten Ausstellungsraum kommen die hohen Gäste selbst zu Wort. Dargestellt von Schauspielern erzählen die Malerin Louise-Élisabeth Vigée-Lebrun, der Kupferstecher Daniel Chodowiecki, König Albert von Sachsen und der Dresdner Gouverneur Graf von Wackerbarth von ihren Erinnerungen rund um den Königstein. Als Quelle dafür dienten Tage- und Reisebücher der Persönlichkeiten sowie Archivalien.

Sensationsfund erstmals zu sehen

Die Gäste Augusts des Starken wurden auf der Bergfestung nicht nur im Eingangsjournal erfasst, sondern häufig auch in einem Wiegebuch. Dass das keine der vielen Legenden ist, die sich um den Kurfürsten und seinen Königstein ranken, sondern ein historisches Faktum, belegt eine erhaltene Abschrift des Buchs. Die Personenwaage selbst galt lange als verschollen. Erst vor einem guten Jahr wurde sie im Keller der Alten Kaserne zufällig gefunden. Sie ist nun, nach ihrer Restaurierung, als besondere Attraktion zu sehen.

Musikalisches und familiengerechtes Begleitprogramm

Erstmals gibt es zu einer Sonderausstellung auf der Festung Königstein ein musikalisches Begleitprogramm. Sofern es die pandemiebedingten Umstände zulassen, gestaltet das Dresdner Residenz Orchester in der Kirche St. Georg die Konzertreihe „Klassik in der Garnisonskirche“. Termine und Buchungsmöglichkeiten finden Interessenten unter www.festung-koenigstein.de/tickets.

Auch Kinder können sich auf ein spannendes Begleitprogramm freuen. Ein Quiz sorgt beim individuellen Familienrundgang für Abwechslung und beim Mitmachangebot „Frisch gepresst – das individuelle Festungssouvenir“ können kleine Künstler sich ein besonderes Andenken selbst drucken und gestalten. 

Stiller Museumsgeburtstag

Die Wiedereröffnung der Ausstellungen fällt mit einem Jubiläum zusammen, das in diesem Jahr nur still gefeiert werden kann: den 65. Geburtstag der Festung als Museum. Am 29. Mai 1955 begann mit den ersten Museumsbesuchern das vorerst letzte Kapitel des geschichtsträchtigen Ortes, der derzeit jährlich mit etwa einer halben Million Besuchern aus der ganzen Welt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen zählt.

Die Sonderausstellung „Hohe Gäste auf Sachsens schönster Feste“ ist vom 30. Mai bis 22. November 2020 zu sehen. Die Besichtigung ist im regulären Eintrittspreis enthalten. Die Festung ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, die Ausstellung von 10 bis 18 Uhr. ■ www.festung-koenigstein.de

Audiomaterial: O-Töne zur Pressemitteilung finden Sie unter:
http://www.press-area.com/festung-koenigstein/o-toene.html

Online-Pressebildarchiv Festung Königstein:
http://www.press-area.com/festung-koenigstein/bildarchiv.html

Pressemappe zur Sonderausstellung:
http://www.press-area.com/festung-koenigstein/pressemappen.html

Herausgeber:
Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein
T: +49 35021 64-607
www.festung-koenigstein.de

Pressekontakt:
Anne Jungowitz
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
E-Mail: presse(at)thielpr.com

Über die Festung Königstein:
Die Festung Königstein ist eine der interessantesten Bergfestungen in Europa und gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Eingebettet in die bizarre Felslandschaft des Elbsandsteingebirges thront weithin sichtbar die einst unbezwingbare Wehranlage 247 Meter über dem Elbtal. Das 9,5 Hektar große Felsplateau ist mit seinem einzigartigen Ensemble aus mehr als 50 imposanten Bauwerken verschiedener Epochen und seiner fast 800-jährigen, in verschiedenen Ausstellungen erzählten Geschichte ein Magnet für jährlich Hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt.